Sprachen

Leitbild

 

Natura in minimis maxime miranda (v. Linné)  

Das Institut widmet sich dem Bereich der klinischen und molekularen Virologie in der veterinärmedizinischen Lehre und Forschung. Die Aufgaben beinhalten:

  • Lehre

Vermittlung aller notwendigen wissenschaftlichen Grundlagen für das Verständnis veterinärmedizinischer Zusammenhänge in den Fachgebieten der allgemeinen und speziellen Virologie sowie der Tierseuchenlehre

  • Forschung

Erarbeitung und Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Förderung der Tiergesundheit und Verbesserung von Prävention, Diagnostik und Therapie von Virusinfektionen

  • Weiterbildung
    • Forschungsarbeiten zur Erlangung des akad. Titels Doctor medicinae veterinariae (Dr. med. vet.). In Zusammenarbeit mit anderen Fakultäten der Universität auch zur Erlangung der akad. Titel Doctor rerum naturalium (Dr. rer. nat.) bzw. Doctor rerum medicarum (Dr. rer. med.)
    • Forschungs- und Dienstleistungsaufgaben zur Weiterbildung zum ‚Fachtierarzt für Virologie‘ sowie zum ‚Fachtierarzt für Immunologie‘
    • Praktikumsangebote für medizinische technische bzw. veterinärmedizinisch technische Assistent/Innen (MTA, VMTA)
  • Dienstleistungen
    • Angebote zur Diagnostik mit Schwerpunkt auf Viruserkrankungen bei Vogel/Geflügel und Schwein für das Universitätstierklinikum, Firmen, Tierärzte und Tierbesitzer sowie weiterer viraler Erreger bei anderen Haus- und Nutztieren nach den Richtlinien des Qualitätsmanagement (QM)-Handbuches des Institutes
    • Angebot kundenspezifischer Diagnostik bei spezifischen Fragestellungen